Die Böllerschützengruppe der Kgl. priv. Schützengesellschaft Nassenbeuren

 

Historie

Zehn Sport- und Großkaliberschützen der Königlich-privilegierten Schützen-gesellschaft Nassenbeuren taten sich 1987 zusammen, um die Königlich privilegierte Schützengesellschaft Nassenbeuren bei besonderen Anlässen zu repräsentieren und das Brauchtum des Böllerschießens zu pflegen. Offiziell gegründet wurde die Böllergruppe dann 1989.

Ausrüstung

Geschossen wird mit Handböller, Kaliber16 bis 22.

 

Die Böller sind zum Teil echte Kunstwerke mit Schnitzereien und Gravuren. zur weiteren Ausrüstung eines Böllerschützen gehört die Pulvertasche, meist eine Ledertasche mit Pulverrohren im Magazin, Ladehammer., Ladestock, Korken und Zündhütchen.

Die Böllerschützen treten immer in einheitlicher Tracht mit Hut auf, die Damen in entsprechenden Dirndln.

 

Ausbildung

Interessant ist auch, dass die Böller im Waffenrecht nicht als Schusswaffen gelten sondern als Geräte.

Zum Besitz eines Böllers ist also keine Genehmigung erforderlich.

Anders sieht es allerdings beim zum Schießen notwendigen Böllerpulver aus.

Zum rechtmäßigen Erwerb, zur Lagerung und zur Handhabung des Böllerpulvers ist die Teilnahme an einem eintägigen Lehrgang sowie das Bestehen einer anschließenden Prüfung sowie eine amtliche Genehmigung erforderlich.

 

Einsätze

Mit der Teilnahme an Vereinsfeiern im Ort, Festumzügen, dem Ehrensalut bei Beerdigungen, und dem Schießen an Ehrentagen von Vereinsmitgliedern erweisen die Böllerschützen dem Veranstalter ihre Hochachtung.

 

Mit der Teilnahme an verschiedenen Böllerschützentreffen im schwäbisch-bayerischen Raum wie der alle zwei Jahre stattfindenden Böllerwallfahrt zum Wallfahrtsort Maria Vesperbild, dem Bezirksböllerschützentreffen des Schützenbezirkes Schwaben, dem bayerischen Böllerschützentreffen des Bayerischen Sportschützenbundes vertreten die Böllerschützen nicht nur die Schützengesellschaft, sondern sind auch Botschafter ihres Heimatortes Nassenbeuren und der Stadt Mindelheim.

 

Folgende Böllerschießen sind mittlerweile schon fast Tradition in Nassenbeuren:

- Neujahr Anschießen

 

- Jahresabschluss Maria Schnee 

Großer Beliebtheit erfreut sich  seit der Gründung der Gruppe das alljährliche Böllerschießen an der Maria Schnee Kapelle in Nassenbeuren zwischen Weihnachten und Neujahr. Dieses wird auch von der Musikkapelle Nassenbeuren musikalisch umrahmt.

 - Mai Anschießen

Seit vielen Jahren begrüßt die Böllerschützengruppe den Wonnemonat am 1. Mai morgens um 6. Uhr mit 3 Böllerschüssen abwechselnd zum Klang der Kirchenglocken von St. Vitus.

- Böller Maiandacht

 Steigender Beliebtheit erfreut sich auch die seit einigen Jahren in 2-jährigem Turnus veranstaltete Böller-Maiandacht in der schönen Maria Schnee Kapelle, feierlich musikalisch gestaltet vom Kirchenchor Nassenbeuren.

Über 150 Schützen aus ganz Schwaben haben 2018 an der Maiandacht und dem anschließenden Platzschießen zu Ehren der Hl. Maria teilgenommen.

 

Böllergruppe heute

 

Heute umfasst die Böllerschützengruppe  in der kgl. priv. Schützengesellschaft Nassenbeuren 20 Schützen, wobei vor kurzem auch 2 Damen der Gruppe beigetreten sind. 

Fritz Birkle und Manfred Stadler sind als 1. und 2. Bollerkommandant der Gruppe verantwortlich für den Auftritt und den ordnungsgemäßen Ablauf der Schießen. 

 

Bei wem nun das Interesse geweckt wurde .... gerne über das Kontaktformlar an uns wenden 

 

 

 

© by Kgl. priv. Schützengesellschaft Nassenbeuren